Ganzheitliche Tierärztin seit 2007

Ich habe in meiner Tätigkeit gelernt - es gibt nicht „DAS Allheilmittel- die Therapie, die immer hilft, ein therapeutisches Wundergerät“ - daher biete ich einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser ist insbesondere in einer Rehabilitation, bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen erforderlich, um überhaupt merkliche Erfolge zu erzielen. Eine chronische Krankheit ist nicht von heute auf morgen entstanden.  Sie ist oft das Ergebnis von mehreren Faktoren z.B. Genetik, Rassedisposition, Fehler in der Ernährung und Training, individuellen Zufällen wie Unfällen usw.. Ein Zustand, der das Ergebnis mehrerer Jahre ist, kann auch nicht von heute auf morgen „weggezaubert“ werden. Tierhalter, die dies erwarten muss ich leider enttäuschen. 

Ich gehe meist folgendermaßen  vor: 
In der ersten Sitzung erfolgt die Anamnese, Besprechung, Planung  und meist eine erste  manuelle Therapie (Osteopathie, Chiropraktik). Hierdurch können Verspannungen und „Blockaden“ (Subluxationen)  gelöst werden. Der Patient balanciert sich neu aus - Selbstheilungskräfte werden aktiviert. 

Je nach Erkrankung und Patient ergänze ich die Therapie durch Magnetfeld-, Lasertherapie, Novafon, Neurostim®,  Akupunktur und Tecartherapie. Parallel erstelle ich ein Trainingsprogramm (z.B. im Unterwasserlaufband) zur Stärkung der Muskulatur  und leite Sie entsprechend für Hausaufgaben (Übungen die zu Hause durchgeführt werden) an. Eine Optimierung der Ernährung und die sinnvolle Ergänzung mit Supplementen ( z.B. CBD Öle, Arthroshine ®) runden  die Therapie ab. 


Warum Osteopathie & Physiotherapie vom Tierarzt?

Was spricht eigentlich dafür einen Tierarzt für Osteopathie und Co aufzusuchen? Die Bezeichnungen "Tierosteopath", "Tierphysiotherapeut" oder "Tierchiropraktiker" sind keine geschützten Berufe. Jeder darf sich in Deutschland mit oder ohne Ausbildung so nennen. Oft sind die genaue Qualifikation und die Anforderungen, die hierfür gestellt wurden nicht transparent. Viele Zertifikate können schon nach einem Onlineseminar erworben werden.  Einige Therapeuten behaupten sogar, Ihnen wären die Fähigkeiten in die Wiege gelegt oder  in der Familie weitergegeben worden. Sowas ist leider höchst unseriös! Das Schlimme ist- selbst TV Sender zeigen solche Therapeuten! Fragen Sie also immer ganz genau nach. Natürlich ist nicht jedes private Ausbildungsinstitut schlecht. Ich unterrichte selbst an einem privaten Ausbildungsinstitut und kann sagen, dass alle Teilnehmer dort wirklich fundierte Praxiserfahrungen sammeln. 
Wir Tierärzte  durchlaufen immer ein 5,5 Jahre langes Studium in Vollzeit mit vielen Prüfungen, Praktika und einem Examen. Danach erfolgt  eine mehrjährige Weiterbildung in den Bereichen Osteopathie, Chiropraktik oder Akupunktur. Ich habe z.B. über 500 Stunden alleine in der Osteopathie nachgewiesen und damit die EVSO C Zertifizierung erhalten. 
Im Gegensatz zu unserer Ausbildung erwerben viele Laientherapeuten (natürlich nicht alle, siehe oben)  ihre Qualifikationen lediglich in Wochenend- oder Onlinekursen. Natürlich kann eine Wochenendausbildung nicht so ausführlich sein, wie ein Studium. Grundsätzlich spricht auch nichts gegen die Konsultation dieser Therapeuten in den Bereichen Prävention, Wellness und Fitness. Aus tierärztlicher Sicht reicht ihr Wissenstand aber nicht für eine nicht weisungsgebundene, therapeutische Interventionen bei strukturellen Diagnosen, diagnostischen Fragestellungen oder zur Interpretation von bildgebenden Verfahren. Ziehen wir den Vergleich zur Humanmedizin- hier stellen auch Ärzte die Diagnosen- Physiotherapeuten therapieren nach Verschreibung durch einen Mediziner. In der Tiermedizin hat sich leider ein Vorgehen eingebürgert, bei dem man zuerst zum "Physio"  geht, bevor eine tierärztliche Diagnose gestellt wird. Hierdurch riskieren Sie Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen.  Ich kenne mittlerweile unzählige Patienten, bei denen Kreuzbandrisse, HD oder gar Bandscheibenvorfälle nicht erkannt wurden, obwohl es sehr offensichtlich war. Jeder macht mal Fehler- aber bestimmte Warnanzeichen sollten nicht übersehen werden (wie hier geschehen). 
Die Tiere sind hier die Leidtragenden. 
Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit darauf hinzuweisen.  Schauen Sie immer auf die Qualifikation der Therapeuten oder wenden Sie sich an einen Tierarzt. 

Manuelle Medizin (Osteopathie, Chiropraktik)

Alles Leben ist Bewegung. Dort wo Bewegung gestört ist, beginnt Krankheit“ (Andrew Taylor Still)

Ich arbeite seit über 10 Jahren als Osteopathin für Tiere und habe in all den Jahren auf verschiedenen Fortbildungen über den Tellerrand der klassischen Osteopathie geschaut. Ich habe zudem eine Komplettausbildung für Tierchiropraktik und eine energetische Heilausbildung. Mittlerweile fusioniert dies alles in den Therapiesitzungen.  
Die Grundlage meiner manuellen Therapie ist aber  immer eine ausführliche Anamnese, die Beurteilung im Stand und der Bewegung. Danach erhebe ich durch Palpation (Abtasten) und Funktionstests die Befunde, nach denen ich dann auch therapiere. Natürlich kommt mir hier meine jahrelange Erfahrung als Tierärztin zu Gute und ich erkenne, ob ihr Tier ggf. eine abklärungsbedürftige Erkrankung  (z.B. Kreuzbandriss oder Bandscheibenvorfall) haben könnte. 
Ich verwende Handgriffe aus der Osteopathie, Chiropraktik und Fascientherapie. 
Die Manuelle Medizin ist eine Regulationstherapie, d.h. sie arbeitet mit den Selbstheilungskräften des Körpers. Hierdurch kommt der Organismus seinem eigenen Gleichgewicht wieder näher (so gut es möglich ist). Bewegungs- und Lebensfreude kehren wieder.

Sind bereits strukturelle Schädigungen wie z.B. Arthrosen vorhanden sind diese in der Regel irreversibel. Eine osteopathische Behandlung kann trotzdem bzw. gerade hier helfen, um die Beschwerden zu mindern, Folgeschäden zu verhindern und das Voranschreiten der Erkrankungen zu verlangsamen.

Liegen lediglich Funktionseinschränkungen ohne Strukturveränderungen vor, kann dem Entstehen von chronischen Erkrankungen vorgebeugt werden. Eine osteopathische Therapie ist außerdem zu empfehlen in der Reha/ Reconvaleszenz, bei Sporthunden und bei Welpen/Jungtieren.

Eine osteopathische Behandlung Ihres Tieres ist nur sinnvoll, wenn es Berührungen duldet und sich anfassen lässt.


Die Manuelle Medizin ist grundsätzlich mit anderen Therapieformen zu kombinieren und oft hilft dies schulmedizinische Dauermedikationen zu reduzieren. Sie ist grundsätzlich für Hunde, Katzen und Pferde geeignet und dauert zwischen 90 und 60 Minuten. 

Physiotherapie und Hydrotherapie

Gerade nach Operationen und in der Rekonvaleszenz hilft die Physiotherapie unseren Hunden wieder auf die Beine zu kommen. Hierfür biete ich neben klassischen Übungen auch das Training im Unterwasserlaufband bei angenehmen Wassertemperaturen (Hydrotherapie) an. Das Training auf dem Unterwasserlaufband ist insbesondere zu empfehlen für den Muskelaufbau, nach Operationen und Verletzungen, bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei Sporthunden, begleitend in einer Diät oder einfach weil es Spaß macht. 

Für die klassische Physiotherapie erstelle ich einen zum Beschwerdebild passenden individuellen Trainingsplan und helfe auch bei seiner Umsetzung. Das physiotherapeutische Training kann bei mir in der Praxis, bei Ihnen zu Hause oder auch nach Anleitung in Eigenregie durchgeführt werden. 

Ich bringe folgende Hilfsmittel zum Einsatz, die auch geliehen werden können: EMS/ Tens Gerät, Cavaletti Parcours, K9 Fit Bone, Balance Pads in unterschiedlicher Größe, Fit Paws Pfotenkissen. 

Fasziale Manipulation nach Stecco für Pferde

Speziell Pferde leiden häufig unter einem sehr verspannten Fasziensystem. Die Ursachen liegen meist in der reitereichen Nutzung,  der domestizierten Haltung und ggf. einem (suboptimalen) Hufbeschlag. Ich habe verschiedene Arten von Faszientherapien kennen lernen dürfen, biete aber die "Fascial Manipulation nach Stecco" als eine in sich abgeschlossene Therapieform ab. Zunächst erhebe ich bei Ihrem Pferd den Status von Faszienpunkten und kann Ihnen eine Einschätzung über den faszialen Zustand Ihres Pferdes und auch eine eventuell erfolgende Kompensation geben. Es schließt sich die Therapie an. Diese Methode dauert ca. 90 min und ist sowohl zur Gesunderhaltung, als auch therapeutisch z.B. bei Lahmheiten oder reiterlichen Schwierigkeiten  zu empfehlen.  

Akupunktur & TCM Kräuterheilkunde

Die Akupunktur ist Teil der traditionellen, chinesischen Medizin (TCM) und wird seit Jahrhunderten in China auch bei Tieren angewendet. Der Körper ist von Energieleitbahnen, den Meridianen durchzogen, in denen das Qi = die Lebensenergie frei zirkuliert. Ist dieser Energiefluss gestört, kommt es zur Krankheit. Dieser kann durch Akupunktur wieder harmonisiert werden. Bei sensiblen Tieren verwende ich einen hochwertigen Softlaser für die schmerzfreie Stimulation der Akupunkturpunkte. 

Neben der klassischen Akupunktur habe ich mich auf die chinesische Kräuterheilkunde, traditionelle Akupunkturpunkte, Akupunktur nach der Balance Methode, Moxibustion und Elektroakupunktur spezialisiert.

Klassische Homöopathie

Die Homöopathie handelt nach dem Grundsatz Samuel Hahnemanns „Ähnliches möge durch ähnliches geheilt werden- Similia Similibus curentur“. Es handelt sich um eine Regulationstherapie- d.h. die homöopathischen Arzneien wirken auf die Lebenskraft des Patienten. Homöopathen geht davon aus, dass diese bei einer Erkrankung verstimmt ist.

Für die Auswahl einer passenden, homöopathischen Arznei spielen nicht nur die körperlichen Symptome eine Rolle. Darüber hinaus fließen z.B. auch Gemütssymptome mit in die Arzneiwahl ein.

Die klassische Homöopathie eignet sich sowohl für akute, als auch für chronische Erkrankungen. Es gibt allerdings auch bewährte, homöopathische Arzneien, die alleine oder in Kombination bei bestimmten Indikationen verschrieben werden. Ich habe die Erfahrung gesammelt, dass für eine erfolgreiche, homöopathische Behandlung eine gute Beobachtungsgabe des Tierhalters und auch etwas Geduld erforderlich sind. Nach der Erstanamnese versuche ich den „roten Faden“ in der Krankengeschichte Ihres Tieres zu erkennen. Ich suche mit Hilfe einer Technik, die sich „Repertorisation“ nennt das passende Arzneimittel für Ihr Tier heraus. Da dies etwas Zeit in Anspruch nimmt, verschreibe ich nicht sofort das Medikament, sondern melde mich in der Regel nach 1-3 Werktagen. In der Zeit nach der Arzneimitteleingabe ist eine genaue Beobachtung Ihres Tieres wichtig, da hiervon unter anderem der Erfolg der homöopathischen Behandlung abhängt. Die Erstanamnese dauert zwischen 30 und 90 Minuten. Die Homöopathie kommt in meiner Tätigkeit meist komplementär zum Einsatz.

Lasertherapie (LoW Level & High Power)

Die Low Level Lasertherapie ist eine schonende Therapie mit der schmerzfrei größere Areale behandelt werden können. Das Laserlicht dringt tief in das Gewebe ein, fördert die Durchblutung und aktiviert den Zellstoffwechsel. Die therapeutischen Effekte sind eine verbesserte Regeneration z.B. bei Verletzungen und Schmerzlinderung bei chronischen Erkrankungen. Ich führe neben den üblichen Anwendungen auch die Laserblutbehandlung, eine spezielle Technik zur Anregung und Freisetzung körpereigener Stammzellen und die Anwendung in Kombination mit Hyaluron durch. 
Zusätzlich zur Low Level Lasertherapie arbeite  ich seit Sommer 2021 mit dem K Laser.  Der K Laser ist der kleinste  und stärkste Highpower Laser,  der auf dem Markt ist. Ich bin sehr stolz meinen Patienten auch diese Therapie anbieten zu können. 

Typische Anwendungsgebiete sind: Chronische, orthopädische Erkrankungen wie z.B. Arthrose oder Bandscheibenschäden, Verletzungen von Bändern und Sehnen, Verspannungen, Wundheilungsstörungen, Narben, Hauterkrankungen. Entzündungen, Schwellungen und Verspannungen.

Verleih eines Therapiegerätes der Firma MKW Lasersystem: Die die Behandlung mit dem Low Level Laser bei einigen Erkrankungen täglich erfolgen sollte, besteht die Möglichkeit den Therapielaser tage- oder wochenweise bei mir zu leihen.

Equitron ® PEMF Therapie mit Wissenschaftlicher EvIDENZ

Equitron ist ein starkes, gepulstes Magnetfeld, welches mit hohen Energien Pulse im Nano-Sekundenbereich erzeugt und über eine Behandlungsschlaufe an die betroffene Stelle induziert. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Körpers um ein Vielfaches gesteigert.

Die Indikationen sind vielfältig und die Erfolge unglaublich. Ich setzte das Equitron vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Schmerzsyndromen, zur Unterstützung der Wundheilung und zur Leistungsoptimierung ein. Mit dem Equitron ist auch ein diagnostischer Scan möglich, um die Krankheitsursache einzugrenzen.

Novafon und Neurostim®

Bei meinen manuellen Therapien kommen zusätzlich das Novafon vet (Schallwellenmassage) und das Neurostim (Overo) zum Einsatz. Es handelt sich um hochwertige Massagegeräte, die mir die manuelle Arbeit erleichtern und diese unterstützen. Beide Geräte arbeiten nicht als rein mechanische  "Massagegeräte" wie beispielsweise Massagepistolen, sondern ihre Wirkung erfolgt über besondere  Frequenzen, die wiederum Rezeptoren im Bindegewebe ansprechen und nach modernen Erkenntnissen aus der Faszien Forschung wirken. 

Das Novafon arbeitet nach der "Gate- Control Theorie", d.h. Vibrationsreize überlagern an der freien Nervenendigung die Schmerzreize. Freie Nervenendigungen leiten im Körper Schmerzreize von der Peripherie zum Gehirn. Somit können Schmerzen effektiv gelindert werden. 

Ernährungsberatung

„Du bist was Du isst“. Dieses Zitat gilt auch für unsere Hunde. Ich propagiere die Bone And Raw Food= BARF Fütterung. Gerade Allergiker oder Hunde mit chronischen Erkrankungen zeigen eine deutliche Verbesserung der Symptomatik und mehr Lebensfreude mit dieser Ernährungsform. Ich berate Sie gerne was die Umstellung auf Barf angeht, kontrolliere die Rationszusammenstellung oder beantworte Fragen zur Welpenfütterung, Barfen bei Erkrankungen oder Barfen bei Katzen. Die Barfberatung kann auch Online, per Skype oder per Telefon stattfinden.

Hausbesuche

Ich biete einen Hausbesuchsservice im Stadtgebiet Hamburg für ängstliche Patienten, Kaninchen, Katzen oder Tierhalter, die nicht mobil sind. Pferde werden grundsätzlich im Hausbesuch behandelt. Hausbesuche derzeit nur noch für Bestandskunden. 

Preise

Die Preise entsprechen der Gebührenordnung (GOT) für Tierärzte. Für alle Hausbesuche fällt ab sofort die Hausbesuchsgebühr an. Für Eiltermine berechne ich die Notdienst Konditionen! Telefonische Auskünfte (auch SMS, Messenger ect.) fachlicher Art werden als Beratung abgerechnet. Bei einer Ernährungsberatung sind nur die direkten Fragen zum Futterplan mit inklusive. Weiterer Support wird gesondert in Rechnung gestellt. Aufgrund negativer Erfahrungen leider keine Direktabrechung mit Tierversicherern.